Stefan Zweig - Der Seelenwanderer

Ungeduld des Herzens

Mit Fritz Karl

Hans Escher - Einrichtung / Dramaturgie
Maciej Golebiowski - Klarinette

Kultur.Sommer.Semmering

»Einzig das Unmeßbare, das Unfaßbare erschreckt uns, alles Begrenzte dagegen, alles Bestimmte fordert zur Probe heraus und wird zum Maß unserer Kraft.«

Kavallerieleutnant Anton Hofmiller nimmt an einem Fest des ungarischen Barons Kékesfalva teil und trifft dort auf dessen 17-jährige, gelähmte Tochter, die sich unsterblich und schwärmerisch in ihn verliebt. Ein »schwachmütiges« sentimentales Gefühl wie »Mitleid« oder gar eine Art »Ungeduld des Herzens« überkommt den Leutnant und er lässt sich zu einem folgenschweren Fauxpas hinreißen...

In Fritz Karls Lesung von Stefan Zweigs einzigem Roman »Ungeduld des Herzens« wird das Publikum unmittelbar in die spannungsgeladene Zeit kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges zurückversetzt. Feinfühlig und analytisch prägnant wie kaum ein anderer Autor beschreibt der 1939 bereits im Exil lebende Schriftsteller die zwiespältige Gefühlswelt der damaligen Gesellschaft.

»Unsere Entschlüsse sind in viel höherem Maß von der Anpassung an Stand und Umgebung abhängig, als wir geneigt sind, uns einzugestehen.«


Datum:

Sonntag, 15. August

Uhrzeit:

19:30 Uhr

Ort:

Südbahnhotel

Preis(e):

€ 37/48/59 (34/44/54)


Kartenbestellung