Verehrtes Publikum, liebe Freundinnen und Freunde des Kultur.Sommer.Semmering!

„Blicke in die schöne Natur und beruhige dein Gemüt über das Müssende.“

Im Jubiläumsjahr 2020 feiern wir den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens und möchten den Geist des revolutionären Komponisten am Semmering mehr denn je zuvor wieder erklingen lassen. Die einleitenden Worte Beethovens aus jenem legendären Brief an seine „unsterbliche Geliebte“ sollen den diesjährigen Kultur.Sommer.Semmering dabei als Leitmotiv begleiten, verkörpern sie doch gleichsam die jahrhundertealte Sehnsucht nach der Sommerfrische.

Schon um die Jahrhundertwende übte der Semmering eine magnetische Anziehungskraft auf zahlreiche Künstler, Komponisten und Literaten aus. Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Oskar Kokoschka, Alma Mahler, Alfred Polgar und viele mehr schwelgten – ganz nach Beethoven’schem Vorbild – in sommerlicher Höhenluft und fanden inmitten der überwältigenden Naturkulisse neue Inspiration. Ganz im Sinne Beethovens möchte der Kultur.Sommer.Semmering die traditionelle Sommerfrische von anno dazumal wieder aufleben lassen und in Verbindung mit einem anspruchsvollen Kulturprogramm einen erfrischenden Ruhepol abseits des „Müssenden“ erschaffen.

Vom 10. Juli bis zum 6. September verwandelt sich das ikonische Semmeringer Südbahnhotel abermals in eine außergewöhnliche Spielstätte für ein hochkarätiges, literarisch-musikalisches Kulturprogramm. Es ist uns eine große Ehre, in diesem unvergleichlichen historischen Ambiente einige der renommiertesten Bühnenpersönlichkeiten unserer Zeit willkommen zu heißen.

Unter dem Motto der „Literarischen Sommerfrische“ laden Sie Ursula Strauss, Karl Markovics, Julia Stemberger, Erni Mangold, Friedrich von Thun, Heinz Marecek, Maria Happel und viele weitere Theater- und Leinwand-Stars zu spannenden Zeitreisen quer durch die Literaturgeschichte ein. Nicht selten wandeln sie dabei auf den Spuren der Jahrhundertwende, als noch Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Heimito von Doderer oder Alfred Polgar auf Sommerfrische am Semmering weilten, doch auch viele andere faszinierende Epochen rund um den Globus rücken mitunter in den Fokus.

Mit dem literarischen Zyklus „Novellen aus der Welt von Gestern“ wird dem meisterhaften Novellenschaffen Stefan Zweigs ein eigener Schwerpunkt gewidmet. Der große Seelenkenner gilt als wohl einfühlsamster Chronist seiner Zeit und verewigte mit dem „Brennenden Geheimnis“ das Südbahnhotel in einem fesselnden literarischen Portrait. Ebendort erwecken Fritz Karl, Gerti Drassl, Cornelius Obonya, Brigitte Karner, Peter Simonischek und Elisabeth Ort ein Stück Weltliteratur und damit auch die Seele einer faszinierenden Epoche wieder zum Leben.

Musikalisch steht der Kultur.Sommer.Semmering mit hochkarätigen Konzerten aller Genres, von Klassik, Jazz und Chanson bis hin zu Wiener Lied und komplett neu gedachter Volksmusik, ganz im „Zeichen der Vielfalt“. Arrivierte Künstlerinnen und Künstler wie Angelika Kirchschlager, Elisabeth Leonskaja, Willi Resetarits, Timna Brauer, Tini Kainrath oder die „Wiener Comedian Harmonists“ verzaubern Sie in zwei atemberaubenden, historischen Spielstätten ebenso wie etwa „Federspiel“, die „Gesangskapelle Hermann“ oder Klaviervirtuosen von morgen, die wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Firma Bösendorfer präsentieren dürfen.

Im Beethoven-Jahr 2020 steht der revolutionäre Geist des exzentrischen Komponisten am Semmering besonders im Fokus. Die insgesamt 13-teilige und selbst konzipierte „Pilgerfahrt zu Beethoven“, bei welcher bereits seit 2017 sämtliche 32 Klaviersonaten des Titanen präsentiert werden, stellt heuer ein absolutes Herzstück des Spielplans dar. Eingerahmt werden die Klavier-Abende stets von Größen aus Film und Theater, die mit ausgewählten Texten und Briefen tief in das Universum Beethovens eintauchen. Tamara Metelka, Nicholas Ofczarek, Erwin Steinhauer und Fritz Karl ergründen heuer etwa Beethovens Haltung zur Französischen Revolution und beleuchten seine Beziehungen zu diversen berühmten Zeitgenossen.

Das exquisite kulinarische Rahmenprogramm „Menu à la Belle Époque“ eröffnet auch im Sommer 2020 wieder die unvergleichliche Möglichkeit, das Südbahnhotel mit allen Sinnen hautnah zu erleben. Gleich zwei Spitzenköche mit jeweils zwei Gault-Millau-Hauben entführen Sie heuer auf eine außergewöhnliche kulinarische Reise entlang der alten Südbahnstrecke, von Wien bis an die Adria. Leo Doci, vielen Feinschmeckern bereits bekannt durch den Genusstempel „Bevanda“ in Gloggnitz, sowie sein Kollege Gerald Jeitler lassen im prunkvollen Großen Speisesaal des Südbahnhotels zu den tänzerischen Melodien des „Semmeringer Salonquartetts“ die elegante Welt der Belle Époque wiederauferstehen.

Mit dem Kauf des Kurhauses ermöglichte der Grazer Hotelier Florian Weitzer die neuerliche Nutzung dieses Semmeringer Juwels für Kulturveranstaltungen und plant in weiterer Folge eine originalgetreue Revitalisierung sowie eine Neueröffnung als Hotel „Grand Semmering“. Im Zuge des neuen Covid-19-Sicherheitskonzepts kann dieses Vorhaben leider erst in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Wir freuen uns auf die zukünftige Kooperation mit Florian Weitzer und verfolgen gespannt die Entwicklungen des „Grand Semmering“!

In diesem Sinne möchten wir Sie dazu einladen, dem Rufe Beethovens zu folgen und in die malerische Semmeringer Berglandschaft einzutauchen. Erleben Sie im Rahmen der kulturellen Sommerfrische am Semmering hochkarätige literarische und musikalische Glanzmomente, eingebettet in den nostalgischen Charme der Jahrhundertwende und eine einzigartig Naturkulisse.

Florian Krumpöck
Intendant

Nina Sengstschmid
Geschäftsführerin