Quand on n'a que l'amour

Maria Bill singt Jacques Brel

Krzysztof Dobrek - Akkordeon
Michael Hornek - Piano
Gregor Aufmesser - Kontrabass
Gerald Preinfalk - Klarinette & Saxophon
Aliosha Biz - Violine

Kultur.Sommer.Semmering

»Oft singt dein Lachen in meinem Kopf. Was für ein Geschenk!«

Ein verlassenes Bistro im Paris der 1960er Jahre in den frühen Morgenstunden: Die Schönen und Verlorenen der Nacht werden mitsamt all ihren Sehnsüchten und ihrem Rausch von der Dämmerung verschluckt. Zurück bleibt nur der schwelende Dunst von Zigaretten, Absinth und ein junger Mann. Und während draußen bereits die erste Metro fährt, werden hinter den beschlagenen Scheiben des kleinen Bistros Geschichten erzählt, mit nichts anderem als dem fahlen Licht einer Glühlampe, dem dünnen Rauch einer Zigarette, einer zertretenen Rose und der Liebe, der Verzweiflung, der Sehnsucht, und der Hoffnung des jungen Mannes, der seine Empfindungen in wehmütige Lieder verwandelt.

Die unvergleichliche Chansonnière Maria Bill zeigt, dass ihr unglaubliches schauspielerisches Talent vor den Grenzen der Geschlechter keinen Halt macht und schlüpft in die Rolle des belgischen Sängers Jacques Brel. Bill, brennend für jeden Chanson, singt vom Erinnern, vom Begehren, vom Verlassen und Wiedersehen, vom Träumen und Sich-verlieren, und interpretiert die einzigartig ausdrucksstarken Lieder des Jacques Brel mit intensiver Leidenschaft. Ein fulminant überwältigendes Musikereignis der großen Gefühle!

Menu à la Belle Époque:
Genießen Sie als Ouvertüre vor der Vorstellung einen exklusiven Aperitif mit Blick auf die beeindruckende Semmeringer Berglandschaft und lassen Sie den Abend mit einem opulenten, viergängigen Hauben-Dîner sowie den Klängen des Semmeringer Salonquartetts im Grandhotel Panhans lukullisch ausklingen.


Datum:

Freitag, 5. August

Uhrzeit:

15:30 Uhr

Ort:

Grandhotel Panhans

Preis(e):

€ 39/51/63 (35/46/57)


Kartenbestellung