Rainer Maria Rilke - Ein Abend für drei Stimmen

Mit Tamara Metelka & Nicholas Ofczarek
Nikolai Tunkowitsch - Violine

Kultur.Sommer.Semmering

»... der Cornet war das unvermutete Geschenk einer einzigen Herbstnacht, in einem Zuge hingeschrieben bei zwei im Nachtwind wehenden Kerzen; das Hinziehn der Wolken über den Mond hat ihn verursacht...« (R. M. Rilke am 17.08.1924 an H. Pongs)

Ein junger Adeliger, als Cornet zum Träger der Regimentsfahne ernannt, erlebt auf seinem ersten Feldzug Grauen und Zermürbung des Kriegs. Während einer Rast auf einem Schloss von einer Gräfin verführt, begibt er sich schließlich, das ihm anvertraute Banner besinnungslos retten wollend, in das vom Feind umzingelte Feld.

Rainer Maria Rilkes Jugenddichtung »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke« avancierte in Kürze zum gefeierten Klassiker und begründete den Ruhm des bis dahin unbekannten Autors. Obgleich sich der Dichter in späteren Jahren geradezu selbstkritisch über sein mitreißendes Erstlingswerk äußerte, traf es doch genau den Zeitgeist jener Ideologien, die schließlich in zwei Weltkriege münden sollten.

Tamara Metelka und Nicholas Ofczarek bewegen sich an diesem ausdrucksstarken Rilke-Abend im Spannungsverhältnis zwischen jugendlichem Lebenshunger und sinnlosem Kriegertod, von Nikolai Tunkowitsch eindrucksvoll in sphärische Violinen-Klänge gehüllt.

»Reiten, reiten, reiten, durch den Tag, durch die Nacht, durch den Tag. Reiten, reiten, reiten. Und der Mut ist so müde geworden und die Sehnsucht so groß.«


Datum:

Freitag, 19. August

Uhrzeit:

19:30 Uhr

Ort:

Kulturpavillon

Preis(e):

€ 39/51/63 (35/46/57)


Kartenbestellung